Die Ohrakupunktur ist in den 50er Jahren in China und Frankreich entwickelt worden. Sie geht von dem Konzept aus, dass sich der gesamte Körper auf dem Kopf stehend in der Ohrmuschel abbildet, so dass Punkte des Ohres bestimmte Körperstellen und Organen entsprechen. Bei im Körper lokalisierten Erkrankungen zeigt sich dann eine besondere Druckempfindlichkeit im zugehörigen Ohrareal.

Die Ohrakupunktur kann bei nahezu allen Krankheitsbildern eingesetzt werden und eignet sich zur Therapie von psychischen Erkrankungen, Schmerzerkrankungen und zur Suchtbehandlung.